Johanna Meadows

Nachhaltige Kommunikation

Eine erfolgreiche Schnapsidee

Hingucker in der kalten Jahreszeit: Selbstgestaltete Bollerwagen bieten alles, was das Kohlkönigherz begehrt

28. Dezember 2011

artikel-eine-erfolgreiche-schnappsidee-johanna-meadows

BREMEN. Es gibt sie noch: mutige und kreative Geschäftsleute, die dem Alltäglichen ein Sahne-häubchen aufsetzen. In unserer Serie „Händler mit Idee“ stellen wir originelle Angebote und Unternehmen aus den Bremer Stadtteilen vor. Heute: „Pinkelkönig“.

Kaum bricht die kalte Jahreszeit an, sind viele Kohlkönige auch schon im Planungsstress. Die nächste Kohlfahrt liegt in ihren Händen: Trink-Routen müssen festgelegt, Spiele überlegt und Tische reserviert werden. Bald sieht man dann wieder scharenweise Gruppen durch Bremen pilgern. Ihr Ziel: Grünkohl und Pinkel essen.

Eine Herausforderung für die Organisatoren stellt auch der Transport der Spirituosen dar. Robuste Bollerwagen erfreuen sich oft großer Beliebtheit. Nils Othersen war 2010 Kohlkönig und im Zuge der Vorbereitungen für die nächste Kohltour auf der Suche nach einem passenden Holzgefährt. „Im Internet wurden zwar alle möglichen Bollerwagen zur Schau gestellt, mieten konnte man diese aber nicht“, erklärt der Jungunternehmer die Entstehung seiner Geschäftsidee.

Zusammen mit drei Freunden – allesamt begeisterte Kohlfahrer – baute er kurzerhand selbst einen Wagen. Diesen stattete er mit Musikanlage, Blaulicht, Sirene sowie Getränkespendern aus und bot ihn Anfang dieses Jahres erstmalig zum Verleih an. Othersen: „Eigentlich war es eher eine Schnapsidee, aber die Reaktionen zeigen, dass sie ankommt.“

Was vor Jahren noch ein Ritual der älteren Generationen war, ist heute auch unter jungen Menschen sehr beliebt. Der Bollerwagen vom „Pinkelkönig“, wie die Erfinder ihr Projekt nennen, war in der ersten Saison nahezu ausverkauft. Dazu trägt auch der umfangreiche Service bei: Die Lieferung zum Startpunkt und die Abholung am Restaurant sind inklusive. Ebenso kann man die „Pinkelkönige“ mit dem Einkauf des Pilgerproviants beauftragen. „Damit bieten wir dem Kunden einen echten Mehrwert, denn er kann sich voll und ganz auf das Wesentliche konzentrieren: die Kohlfahrt“, erläutert Gründungsmitglied Timur Schubart. Um für die kommende Saison gewappnet zu sein, haben die vier Bremer nun noch eine Schippe drauf gelegt – und gehen mit zwei neuen Bollerwagen an den Start. Beim Modell „Fass“ handelt es sich um ein aufklappbares Rotweinfass auf Rädern. Es bietet Platz für zwei Bierkisten und ist mit einer Musikanlage ausgestattet.

Außerdem hat das Team ab sofort den „Boll-Rod“ im Sortiment. Der Name entstand in Anlehnung an die sogenannten Hot-Rod-Autos, die in den 30er und 40er Jahren in den USA verbreitet waren. Optisch ähnelt das Trinkmobil nämlich diesen Modellen, die vorn niedriger gebaut sind als hinten. Der Hingucker bietet zudem eine Musikanlage, Stauraum für eine Kiste Bier sowie einen Getränkeständer.
Weitere Wagen sind bereits in Planung, denn auch im nächsten Jahr wollen die „Pinkelkönige“ mit innovativen Bollerwagen für Furore sorgen. Man darf also gespannt sein.

Weitere Informationen zu den Bollerwagen gibt es auf der Internetseite www.pinkelkoenig.de sowie per E-Mail an info@pinkelkoenig.de.

Download
Schlagwörter
, , ,
Kategorien
  • Leseproben